Seite 7 - Stadtrundgang Langen

Basic HTML-Version

Wilhelm-Leuschner-Platz, Kirch- und Fahrgasse
Hier war über Jahrhunderte der soziale Mittelpunkt Langens. Unter der
einstigen Gerichtslinde hielt im Jahre 1338 Kaiser Ludwig der Bayer das
Maigericht ab. Heute lockt am Fuße der Stadtkirche samstags von 8 bis
14 Uhr der beliebte Altstadtmarkt die Besucher an. Alljährlich zum letzten
Juniwochenende schlägt an dieser Stelle das Herz des Langener Ebbel-
woifestes. An den Platz grenzt die Fahrgasse. Dort stehen die Gebäude
der Schererschen Kognak- und Likörfabrik sowie Apfelweinkelterei.
Die Stadtkirche
Der 52Meter hohe Glockenturmder Stadtkirche thront über den Häusern
der Altstadt. Bei ihrer Einweihung am 26. August 1883 erhielt Langen von
Großherzog Ludwig IV. die Stadtrechte – daher der Name Stadtkirche.
Sie ersetzte die mittelalterliche Jakobskirche. Das neu-gotische Kirchen-
schiffbildet einenblauenHimmelmit goldenenSternen. ImTurmdurchgang
finden sich zwei Werke des Langener Glaskünstlers Johannes Schrei-
ter. Die Stadtkirche ist dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Interne